Globus Englisch

  • Laden…

Neue Ohrstöpsel schützen Ihre empfindlichen Ohren mit Luftballons

Die Popularität von Ohrhörern ist in den letzten Jahren explodiert, teilweise wegen des besseren Klangs, ihrer einfachen Kompatibilität mit Hüten und Frisuren und nicht zuletzt wegen ihrer Verbindung mit einem bestimmten tragbaren Musikplayer. Aber obwohl sie funktional sind und einige behaupten, dass sie bequem sind, passen Ohrhörer nicht wirklich gut zur Struktur unserer Ohren. Tatsächlich könnten sie uns schaden.
Das Problem kommt von der Stapediusreflex, bei dem das Mittelohr bei lauten Geräuschen eine unwillkürliche Muskelkontraktion erfährt, um das empfindliche Innenohr zu schützen. Diese Reaktion tritt ständig auf, insbesondere beim Sprechen oder Summen, weshalb Ihnen möglicherweise gesagt wurde, dass Sie kurz vor einem lauten Geräusch summen sollen, um Ihre Ohren zu schützen. Da In-Ear-Kopfhörer einen geschlossenen Raum schaffen und den Schall in eine erschütternde Kraft gegen das Trommelfell und das Mittelohr übertragen, sorgt der Stapediusreflex dafür, dass die Musik leiser klingt und führt oft dazu, dass Benutzer die Lautstärke noch höher drehen, um dies auszugleichen. Das Mittelohr versucht weiter zu kompensieren, was zu Ermüdung der Muskulatur, ledrigen Schwielen am Trommelfell und schließlich zu tatsächlichen Hörschäden durch die hohe Lautstärke führt.
Um dies zu verhindern, war bis vor kurzem nur das Zurückschalten auf Over-the-Head-Kopfhörer oder das Hören mit geringer Lautstärke. Aber Stephen Ambrosius der „In-Ear-Monitore“ entwickelt hat, die professionellen Vorläufer der Ohrhörer, glaubt, einen Weg gefunden zu haben, hochwertigen Klang zu liefern, ohne die Hörer zu betäuben. DieAmbrose Diaphonische Ohrlinse (ADEL) verwendet luftgefüllte Ballons um winzige Lautsprecher, um als Barriere zwischen Ihnen und dem Klang zu fungieren. Der Schall lässt die Membran des Ballons vibrieren und überträgt den Schall auf die Wand des Gehörgangs und durch die Knochen des Innenohrs.
Mit den Ballon-Ohrhörern oder alternativ winzigen Membraneinsätzen für herkömmliche Ohrhörer können Hörer weniger Lautstärke verwenden, aber mehr Klang erleben. Darüber hinaus haben die Forschungen von Ambrose gezeigt, dass die Membranen die auf das Ohr ausgeübte Kraft stark reduzieren, Ermüdung verhindern und hoffentlich vor Hörschäden schützen. Die Ballonknospen befinden sich noch in der Prototyping-Phase, aber Verbraucherversionen sollten bald in der Pipeline sein. Für Musikliebhaber überall sollte dies nach einer guten Nachricht klingen.
Drei separate ListenTALK-Empfänger hintereinander mit unterschiedlichen Gruppennamen auf jedem Bildschirm.
Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Gerne liefern wir Ihnen einmal im Monat wertvolle Erkenntnisse direkt in Ihren Posteingang.

Glückliche lächelnde Frau, die im Callcenter arbeitet
Wie können wir Ihnen helfen?

Gerne beantworten wir Ihre Fragen, erstellen Ihnen ein detailliertes Angebot oder senden Ihnen weitere Informationen zu.

BLOSS NICHTS VERPASSEN
Zustimmung